Overblog
Folge diesem Blog
Administration Create my blog

Da bin ich wieder...

Veröffentlicht am von Laila888

...nach ein paar anstrengenden Wochen bin ich wieder da. Zum Schreiben fehlt mir leider ein bisschen die Zeit, da ich mich erst an das neue Leben gewöhnen muss. :-)
Ja richtig gehört, ich bin Mama. Seit 3 Wochen. <3

Nach einer tollen entspannten Schwangerschaft wollte die Maus früher raus als erwartet. Wie geplant in den Mai haben wir es nicht mehr geschafft. Der 26.04. ist es dann geworden. Alles ging leider etwas zu schnell, so dass wir unsere Kleine dann per Notkaiserschnitt holen mussten. Eine emotionale Phase war das alles, das muss man auch erst einmal verarbeiten. Da nie ein Kaiserschnitt geplant war habe ich mich damit auch nie auseinander gesetzt, man geht einfach nicht davon aus, dass es dann zum Notkaiserschnitt kommen kann. Da meine Wehen ohne Pause zu schnell und doll kamen wurde mir eine PDA gelegt, die dazu führte, dass mein Kreislauf versagte und das Herz der Kleinen nicht mehr schlug laut CTG. Dann bekam ich starke Blutungen und man ging davon aus, dass sich die Plazenta vorzeitig löste. Es blieb leider keine andere Wahl mehr als der Notkaiserschnitt. Mein Mann wurde aus dem Kreissaal geführt, viele Leute tummelten sich um mich herum, es war in dem Moment die Hölle. Dann bekam ich die Vollnarkose und als ich aufwachte wollte ich nur wissen, ob es meinem Mann und meinem Baby gut geht. Es ist wie ein Wunder alles in Ordnung, die Kleine hat den kurzen Abfall bestens verarbeitet und ist kerngesund. Alle Ergebnisse sind top. Ich bin so happy, dass alles gut ging. Es ist ziemlich schmerzhaft, wenn man denkt, dass das Baby was gerade noch raus wollte plötzlich tot sein soll. Wir sind sehr froh, dass alles ohne große Probleme zu Ende gegangen ist. 

5 Tage waren wir im Krankenhaus und haben unsere Maus kennen gelernt. Auch zu Hause ging es relativ entspannt los, sie ist echt toll und macht es uns einfach. Sie hat von Anfang an einen tollen 4 Stunden Rhytmus, sogar auch mal 5. Einfach schön. Nachts schlafen wir gut, außer wenn ich sie stillen muss, aber sie macht es toll. 
Wie stark sie wirklich ist durften wir schon im Krankenhaus erfahren. Ihren Kopf hebt sie vom ersten Tag an völlig selbstständig alleine... Sie hat es sogar schon geschafft sich zu drehen, sie ist sehr aktiv, jetzt schon. Unsere Hebamme ist jedes Mal wieder sprachlos, wie weit sie für diese kurze Zeit schon ist. Wir sind natürlich sehr glücklich und hoffen dass einfach weiterhin alles so gut funktioniert. Man muss sie nur jetzt schon bespaßeln, weil sie tagsüber nicht so viel schläft und einen anschaut und versucht was mitzuteilen. :-) Sie ist einfach zuckersüß. 

So, das war erstmal ein Lebenszeichen von mir. Ich werde mich dann mal weiter meiner kleinen Mausi zuwenden, die redet schon wieder mit mir :-)

Laila

Kommentare anzeigen

Fast geschafft....

Veröffentlicht am von Laila888

...die letzte offizielle Arbeitswoche kann ich nun an einer Hand abzählen. Es ist fast vorbei hier. Es ist alles sehr aufregend, aber es bereitet mir auch einiges an Angst und Respekt. Ich freue mich sehr, wenn wir unsere kleine Maus bald in die Arme schließen können, aber bis dahin könnte die Zeit sich ein bisschen langsamer drehen. Unsere Zweisamkeit genieße ich auch sehr. Mein Schatz ist so lieb und sorgt sich um alles. Wird er danach auch noch, aber anders eben. Momentan stehe ich im Vordergrund. Das mag ich ja eigentlich nicht so, aber das genießt man dann schon. :-)

Letzte Woche haben wir das Kinderzimmer fertig gemacht und am Wochenende nun endlich den Schrank gekauft und aufgestellt. Nun heißt es Wäsche waschen. Wir haben so viel geschenkt bekommen und auch aussortiert, der Wahnsinn. Selbst kaufen muss man wirklich nichts. Den ersten Strampler bekommt das Küken aber von uns. Das ist mir sehr wichtig, als ich den gekauft habe, das war schon ein sehr besonderer Moment. <3

Beim Renovieren hatten wir leider sehr viel Stress. Mehr als unnötig. Leider. Meine Bekannte, die uns geholfen hat, ich bin wirklich sehr dankbar, aber sie hat vieles an den Tagen runter gezogen. Wir sind ja beide keine Handwerker, mein Mann hat dazu noch zwei linke Hände, aber er hat sich so viel Mühe gegeben und alles richtig toll mitgemacht und ich bin ihm mehr als dankbar, dass er alles ohne Murren und Knurren über sich ergehen lassen hat. Ich dachte wirklich er rastet jeden Moment aus. So schlimm war es. Ständig hat er nur Herumgemecker einstecken müssen. Von mir gab es nur Lob. Ich weiß wie viel Mühe und auch Lust dahinter steckt und bin ihm echt sehr sehr dankbar für alles. Das Ende vom Lied war eine Schramme in der neu tapezierten Wand sowie eine frustriert abgehauene Bekannte. War uns dann aber auch Recht. Wir konnten nichts richtig machen. Und man darf nicht vergessen, es ist immer noch unser Haus und unser Zimmer. Den Babysitterjob hat sie dadurch auch gleich verloren. Nach der Aktion sind wir nicht bereit unser kleines Mäuschen in deren Hände zu geben. Für die Arbeit danken wir ihr sehr, werden sie auch noch mal zum Essen einladen, aber wir werden sie nie wieder um Hilfe bitten. Das ist vorbei. Leider.... 

Naja, mit meiner Mama habe ich am Wochenende dann noch Babyshopping gemacht, wo wir u.a. bei Ikea den Schrank gekauft haben. Toll sieht er aus. Wir haben den gleich Sonntag noch aufgebaut. Nun sind wir sehr stolz, haben das Zimmer wieder eingeräumt und nun kommen noch die Kleinigkeiten. Dieses Wochenende wollen wir uns dann zusammen setzen und die Krankenhaustasche packen, damit wir im Notfall nur noch los müssen. 
Dann geht es darum noch die Berge von Wäsche zu waschen, damit das kleine Wesen dann auch alles ordentlich im Schrank hat. So langsam neigt sich alles dem Ende zu. 

Nächste Woche zu Ostern kommt dann meine Cousine. Normalerweise fahren wir ja jedes Jahr hin, auf Grund unserer Situation kommt sie nun zu uns, damit ich nicht mehr so weite Strecken fahren muss. Süß. Aber es wäre kein Problem gewesen. :-) Ich freue mich trotzdem sehr. Eine ganze Woche. Ostern selbst verbringen wir dann gemeinsam bei meinen Eltern. Ihre Eltern sind dann auch da. Es wird toll. Das merke ich jetzt schon. Und so ist die erste Woche vom Mutterschutz auch schon ausgebucht. Ich sag ja, die Zeit fliegt uns davon. 
 

Laila

Kommentare anzeigen

Der Countdown läuft....

Veröffentlicht am von Laila888

...nur noch 9 Wochen. 3 Wochen arbeiten, und 6 Wochen zu Hause die Zeit herum bekommen. Jeder sagt sie wird schneller vergehen als ich gucken kann und ich mag dem glauben, da die Zeit jetzt schon so rennt. 
Gestern hat meine Mama die nächste Ladung Kindersachen mitgebracht, man merkt immer mehr, dass es ernst wird. 
Heute schauen wir uns nach der Arbeit nach einem neuen Sofa und einem Kinderzimmerschrank um. Evtl. haben wir dann mal Glück und können endlich zugreifen. Seit Wochen suchen wir nach einem passenden Sofa, aber irgendwie ist das Richtige doch noch nicht vorbei gewesen. 

Am Wochenende werden wir die Tapeten im Kinderzimmer herunter nehmen und dann einmal komplett tapezieren. Ach es ist alles so merkwürdig. Ich freue mich auf das Baby, bin aber auch total verunsichert und ängstlich auf alles was auf mich zukommt. Bin leicht überfordert und habe Angst nicht alles hinzubekommen. Es sind noch so viele Fragen offen und es kommen immer neue hinzu. Unser Zimmer schwappt schon über mit den ganzen Kleinkram, aber es fehlen immer noch nötige Dinge. Auf was man alles so achten muss. Schrecklich. Da bin ich doch ein bisschen erleichtert, dass wir früher als gewollt mit den Dingen angefangen haben. 

Es wird halt nie langweilig. Ein bisschen Ruhe zwischendurch wäre noch schön, bevor es dann nicht mehr möglich ist. 

Laila

Kommentare anzeigen

Horrorweekend

Veröffentlicht am von Laila888

uff... so, ich bin wieder da, war leider die letzte Woche krank. Bin auch immer noch nicht richtig fit, aber ich möchte gerne meine letzten 4 Wochen auf Arbeit noch ein bisschen verbringen dürfen, ich bin dann ja 6 Wochen zu Hause. Hab ich jetzt schon bammel vor. 

Letzte Woche war auch echt nicht schön. Mein Mann lag ja schon ne Woche mit Fieber und Schüttelfrost bis dahin flach, zu allem Überfluss hatten wir dann an dem Wochenende auch noch den Paar-Geburtsvorbereitungskurs, den ich dann komplett ohne Partner machen durfte, weil es ihm einfach nicht besser ging. Richtig blöd natürlich, weil man für den Mann ja auch noch bezahlen muss und auf Grund des Kurses und der Anmeldungen dass Geld auch nicht zurück bekommt. War schon mal die erste Flaute. Zum 3D Ultraschall musste ich dann auch alleine fahren, weil er halt nicht fit genug war um Auto fahren zu können und dann war das die nächste Pleite. Kind hat uns die kalte Schulter und den Rücken gezeigt und sich dann charmant so gar nicht beweget. Joar, 50 Euro in den Wind geschossen für nix. Man musste ja den halben Preis zahlen, wegen des Aufwands usw. Tja und Sonntag bevor ich zum Kurs bin wollten wir noch frühstücken, hat es schön unsere Steckdose durchgeschmort und groß geknallt im oberen Stockwerk. Komplett Strom weg, nix ging mehr. Ja Techniker musste anrücken, mein Mann war dann ja zu Hause, war aber auch nicht der netteste Typ und knüpfte uns für ein paar Kabel austauschen und Steckdose wechseln inkl. Sicherung (was jeweils von uns kam, er nicht mal selber mitgebracht hatte) mal eben 350 Euro ab. Fazit, wir haben an diesesm tollen Wochenende 500 Euro in den Sand gesetzt für nix. Und seit Sonntagabend lag ich dann auch flach. Herrlich. Ein Wochenende zum Wegschmeissen. Und dann noch Valentinstag. Tz... es hat uns gereicht. Wir wollen auch nicht mehr drüber nachdenken müssen. 

Die Woche über waren wir dann beide zu Hause, ihm geht es mittlerweile besser, das Fieber war an dem Sonntag dann auch endlich weg, ich hatte Glück, Fieber habe ich nicht bekommen, aber es ist schon exterm nervig alles. Vor allem weil ich ja eh bald zu Hause bin. 
Dieses Wochenende haben wir dann noch einmal den 3D-Ultraschall versucht, ist zwar auch nicht viel bei rum gekommen, wir haben eine Gesichtsaufnahme machen können, immerhin etwas und endlich erfahren, dass wir ein Mädchen bekommen. <3 <3 Wir freuen uns riesig. 

Dann hoffe ich, dass ich fix wieder fit werde, es nervt schon gewaltig und hoffe auf eine bessere Woche. 

Laila

Kommentare anzeigen

Spannung ist steigend

Veröffentlicht am von Laila888

.... mein Termin wurde vorverlegt auf nächste Woche Donnerstag. Vielleicht haben wir ja endlich Glück und erfahren nun zu 100 % was es wird. *Aufgeregt bin* 

Bevor ich mich ins Wochenende verabschiede wollte ich mich noch mal melden. Hatte etwas viel um die Ohren die letzten Tage, ändert sich auch nicht die nächsten Tage, aber ich passe auf mich auf und wenn es zu viel wird, dann gehe ich auch heim. 
Gestern hatte ich wieder eine Vorsorgeuntersuchung. Das Baby liegt schon mal in der richtigen Position. Das sah vor 4 Wochen noch ganz anders aus. Aber das ist ja normal. Es dreht und hüpft und purzelt im Bauch herum. Der Wahnsinn. Hätte ich nie gedacht, dass es sich alles so unwirklich und doch real anfühlt. Man spürt dass da etwas ist, aber hat doch das Gefühl, es kommt von einem selber, der Bauch spielt verrückt oder ähnliches, aber nein, es klopft, boxt und tritt ein kleines Würmchen. Einfach Wahnsinn. 
Am Donnerstag steht uns dann der 3D Ultraschall bevor und ich hoffe hoffe hoffe wirklich sehr, dass wir es dann auch sehen können. Zu Hause steht alles still. Klamotten kaufen ist gar nicht so einfach. Wenn man weiß was es wird, kann man sich besser konzentrieren und einkaufen. Aktuell geht einfach nur neutral. Davon gibt es gar nicht so viel. 

Nächstes Wochenende steht der Geburtsvorbereitungskurs an. Puh. Ein ganzes Wochenende hecheln, fragen und sich zum Affen machen *ggg* - ich lass mich überraschen. Wenigstens verbringen mein Mann und ich den Valentinstag so zusammen *hahahaha*. 

Die Zeit rast wie blöd. Ich wünschte ich hätte noch etwas mehr Zeit, aber man freut sich auch auf das kleine Wesen, was man in ein paar Wochen in den Armen halten kann. Ich muss noch 6 Wochen arbeiten, dann 6 Wochen zu Hause verbringen, es ist nicht mehr so lange hin. Dann sind wir mit Hundi zu viert. Wie das wohl alles wird. 

Ich wünsche dann schon mal ein schönes Wochenende. Versuche es mal zu genießen :-)

Laila

Kommentare anzeigen

Die Liebe

Veröffentlicht am von Laila888

Ich habe gestern einen Artikel gelesen, die 5 Phasen der Liebe in einer Beziehung. Die Meisten schaffen es nur bis Stufe 2 oder 3. Dann geben sie auf. Ich glaube ich kann mich glücklich schätzen und sagen, wir liegen zwischen 4 und 5. Klar ist es nicht einfach in einer Beziehung, aber das wäre auf die Jahre verteilt auch zu langweilig. Es gibt andere Ansichten, man hat unterschiedliche Wege zu gehen um am Ende doch gemeinsam alles anzugehen. 

Mein Schatz und ich feiern heute unseren 12. Jahrestag <3 und darüber bin ich mehr als dankbar. Ich denke schon, dass ich so langsam ein Zuhause gefunden habe in dem ich mich zur Ruhe setzen kann. Es hat auch nicht zu heißen, dass es irgendwann doch abreist, aber die Chancen stehen eben besser, wenn man manche Dinge einfach so nimmt wie sie sind. Das soll nicht heißen, dass man sich alles gefallen lassen muss, nein, aber man kennt seinen Partner jetzt über einen langen Zeitraum und da sollte man einfach über gewisse Dinge hinweg sehen, wieso soll sich das nach so langer Zeit noch ändern, wenn er von Anfang an so war. Die Menschen müssen einfach lernen sich dabei selbst nicht zu verlieren. Auf den anderen einstellen ja, aber das von beiden Seiten aus, aber wenn man zurück denkt an den Anfang, dann ist es doch genaus das, in das du dich verliebt hast. 
Ich habe meinen Mann als chaotischen "Jungen" kennen gelernt und das ist er teilweise auch heute noch. Genau das liebe ich an ihm, er ist nicht der "Normalo", den man sich in der Teeniezeit gerne gebacken hätte. Wahrscheinlich würde man sich in den gebackenen Mann sowieso nicht verlieben, denn Ausstrahlung und Charakter eines Menschen fließen in unsere Entscheidungen mit ein. 

Ich kann auch nach 12 Jahren noch von Liebe und Respekt sprechen. Egal wie er mich manchmal auch heute noch zur Weißglut treibt, ich nehme es anders wahr. 

Wir genießen heute schön im Musical unseren gemeinsamen Tag und hoffen, dass wir dem großen Schritt zu Punkt 5 gänzlich schaffen werden. <3
Laila

Kommentare anzeigen

Warum Männer alles mit sich machen lassen....

Veröffentlicht am von Laila888

...ich verstehe das einfach nicht mehr. 
Wir haben ein Päarchen bei uns. Eigentlich unsere besten Freunde bei uns im Umkreis und nun sind sie getrennt oder auch nicht oder auch doch... naja, es liegt alles an ihr und er geht kaputt dabei. Merkt es vielleicht nicht, vielleicht spürt er etwas oder ihm kann man im Moment einfach nicht helfen. Zu viel will man nicht fragen, wenn er redebedürftig ist, wird er es erzählen, aber es ist eine sehr schwierige Situation. Sie wollte die Trennung, nach zwei Wochen dann irgendwie doch nicht mehr so wirklich. Ich weiß nicht was man nach 4 1/2 Jahren verlangen kann oder will, aber sie ist einfach unmöglich. Es ist nicht mehr so wie am Anfang (ach was... ). Nun will sie eine neue Kennenlernphase mit ihm (klingt eher nach Rollenspiel als nach aufrichtiger Liebe), sie will ausziehen, aber irgendwie geht das auch nicht... sie hält ihn einfach nur warm, bis sie hat, was sie möchte. Und er lässt es mit sich machen, weil er immer noch die Chance sieht. 

Nun will sie für 3 Monate nach Amerika (irgendwie schaffen es Menschen durch Nichtstun vieles im Leben zu erreichen) und er könnte ja mit. Ja klar, seinen Job hier aufgeben um dann nach 3 Monaten arbeitslos zu sein, wenn sie wieder da sind... cool, das will jeder. Er möchte wohl nicht mit, aber er weiß auch was es heißt, wenn sie das tatsächlich machen kann. Danach wird Schluss sein. Für eine kurze Zeit, für immer? In den 4 Jahren Beziehung hatte sie sich bereits vorher schon zweimal von ihm getrennt. Beide Male nach einem längeren Aufenthalt im Ausland, weil sie gemerkt hat, was die große weite Welt alles zu bieten hat und da gibt es so viel mehr Möglichkeiten und alles ist spannender als hier. Ja, die Euphorie hält dann 2 Wochen an, bis sie merkt, dass sie ja nun wieder da ist... Jedes Mal hat sie sich danach von ihm aus diesem Grund getrennt. Und er hat jedes Mal wieder ja gesagt. Ein drittes Mal sollte es ursprünglich nicht geben. 

Sie hat nicht wirklich ausstudiert, steht gerade vor ihrer letzten und 3. Anlaufprüfung im Studium und würde am Ende mit Nichts dastehen. Hat noch nie wirklich gearbeitet und geht auf die 30 zu. Vom Leben erhofft sie sich so viel ohne mal die Realität ins Auge zu fassen. Mir fehlen einfach nur noch die Worte, ich mag schon gar nicht mehr fragen, was kommt als nächstes. In den letzten 3-4 Wochen ist sooooo sehr viel passiert von heute auf morgen und wieder zurück, da blickt man schon gar nicht mehr durch. 

Warum sind Männer so naiv und lassen das mit sich machen? Ich verstehe es einfach nicht. Bloß reinreden bringt nichts, dann vergrault man sich auch noch den Freund. Wir können am Ende nur da sein und ihn auffangen, wenn es denn dann auch endgültig vorbei ist......

Laila

Kommentare anzeigen

Ein frohes und gesundes neues Jahr....

Veröffentlicht am von Laila888

2016!!! wünsche ich :-)

Was für ein spannendes Jahr. Es wird sehr aufregend und stressig bei uns, ich bin sehr sehr gespannt, was uns alles erwartet, besonders wenn im Mai dann unser kleines Krümelchen zur Welt kommt. So lange hin ist das auch nicht mehr. Die Vorbereitungen sind am Laufen. Ich bin sehr sehr gespannt auf die neuen Erfahrungen und Aufgaben. 

Rückblickend habe ich ein sehr turbulentes und gemischtes Jahr hinter mir. Der Anfang war schon sehr schwer mit der Umstellung des Kinderwunsches und dem Drama zur Jahreshälfte, als wir nach so langer Zeit über Trennung nach dachten. Es hat mich viel zum nachdenken gebracht. Ich habe gefühlsmäßig viel durchmachen müssen. Wir haben viel geredet und haben uns eine Chance gegeben. Jeder auf seine Art. Dabei sollte doch der heiß ersehnte Urlaub im Juni mein wirkliches Glück sein. Die Stadt meiner Träume: New York! Ich bin heute noch so unfassbar glücklich dort gewesen zu sein und ich würde immer wieder hin wollen. Mein Traum hat sich erfüllt mit viel Up und Downs davor, danach und währenddesssen. Es ist nie einfach im höchsten Up über das schlimmste Down nachzudenken. 
Nach dem Urlaub kam es dann zum Showdown und die Zeichen standen zu 80 % auf Trennung. Und dann kam doch die Wende. Die Liebe siegte. 
Ich möchte nichts beschönigen, auch wenn ich selber heute sagen würde, wie kann man über Trennung nachdenken und dann ein Baby in die Welt setzen. Dazu möchte ich mich rechtfertigen, dass eine Ehe aus Höhen und Tiefen besteht, dass viele Ehen anhand der Tiefen zerbrechen, weil die Partner damit nicht umgehen können. Dabei bleibt die Liebe auf der Strecke. Das war aber nie unser Problem. Unser Problem waren die verschiedenen Wege die wir gehen wollten. Wir haben viel geredet. Sehr viel. Und wir haben gemeinsam beschlossen die Tiefen zu Überwinden und neue Höhen zu finden. Und ich finde das zeigt viel Kraft und vor allem viel Zuneigung für den Anderen, dass man das heutzutage noch gemeinsam schafft. 

Das Wunder, was uns im Mai erwartet wurde in einer Zeit gezeugt, wo die Welt wieder total in Ordnung schien, wo ich persönlich wieder wusste und mit Sicherheit sagen konnte, die Liebe ist stärker als vorher. Und das ist sie immernoch. Ab und zu habe ich Angst, dass wieder diese Zweifel oder so ein tiefes Down kommen könnte, aber wenn ich immer nur an die Angst denke vergesse ich die wirklich schönen Momente und die habe ich seit dem halben Jahr extrem intensiv und viel. Ich danke meinem Schatz dafür, dass er trotz allem nicht gegangen ist und das ich den Mut gefunden habe offen und ehrlich über alles zu reden.Ich liebe ihn mehr denn je und es läuft besser als viele Zeiten zuvor. 

Das Kind ist ein gewolltes Kind, mein Mann hat nur sehr große Angst seine Freiheiten zu sehr einschränken zu müssen. Auch ich habe Angst vor dem was kommt, aber ich freue mich auch sehr auf alles. Daher denke ich werden wir auch das super meistern und irgendwie hin bekommen. Langweilig wird es bei uns nie.

Heute kann ich sagen, die Linie, die in der ersten Jahreshälfte tief unten war, ist immer noch da unten, nur ich stehe nicht auf ihr sondern weit über ihr. :-)

Alles Liebe fürs neue Jahr und dass es nur besser werden kann. 
Laila

Kommentare anzeigen

Stressmomente

Veröffentlicht am von Laila888

Da bin ich wieder. 

Schwangerschaften soll man genießen. Zumindest sagt das jeder. Dass man sich aber um vieles kümmern und Sorgen machen muss, das sagt einem keiner. Seit Wochen hänge ich am Telefon, weil ich mir eine Hebamme suchen muss und so langsam besteht ganz minimal ein kleiner Lichtblick. Ein bisschen Hoffnung habe ich noch, ich hoffe wirklich, dass sich diese nicht auch noch zerschlägt. Zumindest hat sie mir versichert, dass sie alles prüft und mich dann zurück ruft. Wenigstens etwas. Andere prüfen nicht einmal, die sagen von vornherein nein. 

Meinen Arzt habe ich nun auch geschafft zu wechseln, ab Januar habe ich eine Praxis bei mir in der Gegend gefunden, die haben mich auch sofort aufgenommen, auch wenn sie sonst erst Termine viel viel später gehabt hätten. 

Dann sind als nächstes die Kurse dran. Was möchten wir machen, was wolle wir machen und vorallem wann? Ich würde gerne noch zur Aquagymnastik gehen, das soll schön sein, dann werde ich mich noch einmal über Schwangerschaftsyoga informieren. Meine Freundinnen schwärmen davon. Einen Geburtsvorbereitungskurs wollen wir auch machen obwohl uns beiden das sehr unangenehm ist. Mein Mann würde sich am Liebsten davor drücken, aber alleine packe ich das glaube ich auch nicht. 

Wie man sieht kann man nicht sehr viel genießen. Morgen ist wieder ein Arzttermin angesagt, ich kann es kaum noch abwarten. So gerne möchten wir auch endlich wissen, was es wird und natürlich ob es gesund ist. Morgen sind die kompletten Organe im Check. 

Eine sehr aufgeregte Laila

Kommentare anzeigen

Warten

Veröffentlicht am von Laila888

Hallöchen,

 

ich habe Stimmungsschwankungen. Oh man, nicht ungewöhnlich in meiner Situation, aber ich hasse sie trotzdem :-) Jedes Mal fühle ich mich schlecht dabei, wenn ich die Menschen in meiner Umgebung so blöd behandel. Aber ich gebe mir Mühe. 

Man ist so gespannt und alles zieht sich so hin und jetzt muss ich noch eine Woche warten bis zur nächsten Untersuchung. Ich hasse es. Man fühlt sich nach dem Arzt immer super, aber dazwischen vergehen immer Wochen bis man irgendetwas sehen kann und das wurmt einen extrem. 1 Woche kann sooooo lang sein.... :-( Man möchte einfach nur wissen, ob noch alles stimmt und in Ordnung ist. Mir selber geht es so eigentlich recht gut. Bin immernoch ziemlich müde, habe aber arge Schlafprobleme. Und das liegt definitiv nicht an der Jahreszeit. 

Zu Hause habe ich alles schon weihnachtlich ein wenig dekoriert und sogar schon Kekse gebacken. Man möge sich das mal vorstellen, da ich eigentlich immer erst kurz vorher damit anfange, wenn überhaupt. Und wenn ich mir dann vorstelle, nächstes Jahr sind wir schon ein Persönchen mehr.... Man gewöhnt sich an den Gedanken und man freut sich auch darauf. 

Ich hoffe ihr seit trotz allem Stress ein bisschen im Weihnachtsfieber. Ich freue mich schon riesig auf meine 2 Wochen frei und die Feiertage bei meiner Familie. 
Euch allen auf jeden Fall eine schöne Vorweihnachtszeit. 
Laila

Kommentare anzeigen

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 20 30 40 50 60 70 80 > >>